Freundliche Menschen und schöne Dinge

Nur Gitarren, eine Geige und ein Banjo

von: Irmgard 30. November 2010

und 5 fantastische Stimmen. Keine Lichtershow, keine Verstärker-Orgie, kein Background-Chor.

Alles original, kein Playback: die Songs, die Jokes, die wahnsinnigen Soli, die Erinnerungen an diejenigen, die nicht mehr mit auf der Bühne stehen:

Die Dubliners im Dresdener Kulturpalast

Es ist unglaublich - andere sind schon längst in Rente und diese old men bringen eine Stimmung und eine Freude in den Saal, daß es herzerwärmend ist und man eigentlich aufspringen und mittanzen möchte aber dafür stehen die Sitzreihen doch etwas eng und - nun ja - das Dresdner Publikum ist da doch ein gesetzeres.

Seán Cannon führt mit Witz und Leichtigkeit  und einem herrlichen Mix aus Deutsch und English - called Desperanto - durch das Programm, erinnert an die Freunde, bringt den Saal zum Lachen mit der Ballade von Paddy. der heute nicht zur Arbeit kommen kann.

Eine Whistle und ein Banjo und heraus kommt ein Reel, der dann doch keinen mehr die Füße stillhalten läßt - zumindest im Takt wird getrampelt.

Barney McKenna ist halb blind. Das Banjo neben seinem Stuhl ertastet er sich, zum Mikrofon geht er mit sehr langsamen Schritten. Aber er spielt wie ein Gott. “I wish I could see you” sagt er zu uns …

Eines der schönsten Instrumentalstücke dieses Abends - St. Patricks Cathedral - erinnert ein bißchen an  Bach. John Sheahan läßt seine Geige die Melodie in die luftigen Höhen der Kathedrale tragen, gefolgt von der Whistle. Eamonn Campbell spielt Gitarre dazu wie ein kleines Orchester.

Die markante Stimme von Patsy Watchorn fehlte - Patsy Watchorn konnte wegen Krankheit nicht an der Tour teilnehmen. Der “Ersatz” Al O’Donnell brachte mit seinem klaren Tenor eine hellere, weichere Note in die Songs - im ersten Moment etwas neu, aber dann eben anders schön. Obwohl Al O’Donnell erst seit dieser Tour bei den Dubliners ist, klang es so eingespielt, als wären es schon Jahre. Profis eben.

Zwei Stunden lang haben wir einen schönen Song nach dem anderen gehört, zusammen über die Späße gelacht, mitgeklatscht - ach hoffentlich spielen sie nächstes Jahr noch einmal.

LHC Stable Beam!

von: Irmgard 30. März 2010

Hab ich mich gefreut, das heute mittag zu lesen!

Inzwischen haben die Protonen offenbar Feierabend und es wird auch noch eine ganze Weile dauern, bis die Auswertungen verifizierbare Ergebnisse bringen, aber trotzdem: *30. März 2010 im Kalender markieren*

Allen, die herumunken, das wäre zu teuer und brächte nix, möchte ich entgegenhalten, daß ich 3.5 Milliarden EUR für das weltgrößte wissenschaftliche Projekt, welches 3.000 Angestellte und 6.500 Gastwissenschaftler bezahlt und Tausenden weiteren Menschen Lohn und Brot gibt (irgendwer liefert ja die Magnete und Kabel und Computer und buddelt die Tunnel und betreibt die Kraftwerke uswusf.) für wesentlich besser angelegt halte, als z.B. die bis jetzt noch nicht gezählten Milliarden, welche den Bankhaien in den Rachen geworfen wurden.

Und zu guter Letzt sind wir auch nicht vom schwarzen Loch gefressen worden - oder merken es zumindest nicht, weil ja am Ereignishorizont die Zeit unendlich langsam vergeht…

Schlafplätze

von: Irmgard 8. Juni 2009

Am liebsten schläft unser Wuschelkatergast auf dem Bauch des fernsehschauenden Menschen.

An zweitliebsten zum Beispiel

unter der Sitzbank

schlafender Kater unter der Sitzbank

oder auf dem Sessel

schlafender Kater auf dem Sessel

oder auf dem Flokati

schlafender Kater auf dem Tepich

Vormittags auf dem Schreibtisch in der Sonne

Schlafende Katze

Nachmittags auf dem sonnigen Balkon

schlafender Kater auf dem Balkon

Auf dem Platz mit Aussicht

Katze am Fenster

Auf der Zeitung, die man gerade lesen wollte

Katze auf der Zeitung

oder einfach mitten im Weg

Katze im Weh

Wahnsinn

von: Irmgard 9. April 2009

Veilchenwiese

Die Bäume explodieren nach der ersten Früjahrssonnen-Woche, Forsythien leuchten golden und vor unserer Firma duftet eine Veilchenwiese.

Unglaublich, wie diese Miniblümchen die Luft noch etliche Meter weiter mit süßem Duft erfüllen.

Hoffentlich kommt der Rasenmähermann dieses Jahr nicht mehr wieder.

Jetzt kommt erst mal Ostern und diesesmal gibts mit Sicherheit keine Ostereier im Schnee. Ich hab eine Woche Urlaub und kann endlich den Garten putzen.

Es wird Frühling!

von: Irmgard 4. März 2009

Ganz sicher. Heute früh ist ein Storchenpärchen am “Nordstrand” gelandet.

Ich werde jetzt endlich Blumen für die Balkonkästen kaufen.

Storchenfutter

(aufgenommen am Nordstrand)

Frosch

Nächtliche Hilfe

von: Irmgard 15. April 2008

Ich habs eigentlich gewußt. Ich hätte die Finger davon lassen sollen.

Ich kriegs nicht hin, mit WS-FTP irgendwelche Verzeichnisrechte zu setzen, ohne mich dabei hoffnungslos auszusperren. Hab ich vor einem Jahr auch schon mal geschafft. Aber ich dachte eben, diesmal gehts.

Es ging nicht und der rund um die Uhr hilfsbereite Support von all-inkl mußte es wieder reparieren. Dafür, daß dort irgendwo freundliche Menschen sitzen und mitten in der Nacht Dinge wieder ganz machen, gibt es ein paar Blumen von mir:

Rosen