Berichte aus dem Büro

Gebloggt mit Word

von: Irmgard 25. Oktober 2010

So, mit Wort 2010 kann man also auch bloggen. Was tut man nicht alles für die Lehrgangsvorbereitung.

Büro-Alltag drei

von: Irmgard 20. Februar 2009

Verärgerter Anruf beim Chef: Was man jetzt in der Windows-Server-Konsole machen solle und wieso bei den Nutzern plötzlich die Rechner abgestürzt seien.

Hä?

Nun - man wollte was installieren. Das ging nicht. Das ging auch beim zweiten und dritten Versuch nicht.
Also machte man kurzerhand Tabula rasa und legte den Hauptschalter vom Serverschrank um.
Dem Serverschrank, in dem unter anderem auch der Switch steckt.

Ähhm. Ja.
Chef fehlten sichtlich die Worte.

Büro-Alltag zwei

von: Irmgard 29. Januar 2009

Heute Anruf von verärgertem Kunden:

Der Rechner geht nicht mehr, schon zweimal aus- und eingeschaltet, nichts passiert und man habe soviel zu tun.

Unser Techniker fuhr hin - und schaltete den Monitor ein.

Nette Kunden

von: Irmgard 11. September 2008

Sowas gibts auch:

Am Telefon ein paar Mal Dinge erklärt oder SQL-Schnipsel diktiert - und heute bringt mir der Kollege vom Kunden eine Flasche Rotwein verbunden mit freundlichen Grüßen mit.

FInd ich wirklich nett und ich hab mich gefreut.

Kleine Alltagsfreuden

von: Irmgard 7. Juli 2008

Die letzten Tage vorm Urlaub sind immer besonders stressig: Das Gehalt muß vorher fertig werden,  Rechnungen schreiben und buchen, soweit es geht, alles mögliche noch bezahlen, Steuererklärung nicht vergessen, einen Programmierauftrag hab ich auch noch bekommen, jetzt muß ich in den letzen beiden Tagen zumindest ein Grundgerüst fertig stellen, damit der Kollege weitermachen kann .. dann freue ich mich wirklich über solche kleinen Dinge, daß die Kaufhalle bis abends um 10 aufhat, weil ich erst um 9 aus dem Büro komme und daß dann sogar direkt vor dem Haus ein Parkplatz frei ist.

Büro-Alltag eins

von: Irmgard 24. April 2008

Auch im Büro kann ein Tag erfreulich sein:

Gestern abend hab ich endlich unsere neue Firmen-website hochgeladen; lange genug hat es ja gedauert. Die Kollegin hat in tagelanger Arbeit schöne Grafiken und Fotos erstellt, die anderen Kollegen haben nach und nach die Inhalte geliefert (fast alles jedenfalls) und ich hab den PHP- und HTML-Krams geschrieben und ein paarmal in die Tischkante gebissen und solange position:relative verstreut, bis auch der IE6 endlich alles angezeigt hat.

Dann hab ich in den Weiten des WWW auch wiedergefunden, wo der Trick war, PHP auch auf IE6 und W2003-Server zum Laufen zu bringen - vielen Dank an Peter Guy - und ich kann dem Kunden heute sein Intranet basteln.