Ab in den Süden (Teil 2)

von: Irmgard 18. September 2014

Malerische Bergdörfer

Die Bergwelt von Grand Canaria hat es uns angetan. Wir starten wieder ins Landesinnere, diesmal aber auf etwas breiteren Straßen.

Unser erster Halt heute ist in

Mundo

einer nachgebauten Siedlung der Altkanarier. In vielen kleinen Hütten ist das Leben längst vergangener Zeiten liebevoll und detailreich nachgestellt und mit mehrsprachigen Hinweistafeln erläutert.

Altkanarische Siedlung

Nicht ganz Original, aber der Aussichts-Mann wirkt überzeugend

Trepanation

Zimperlich durfte man früher nicht sein. Trepanation war offenbar ein beliebtes Allheilmittel.

Blick über Mundo

Über die Siedlung hinweg der Blick nach Playa del Ingles und Maspalomas und auf den schönen breiten Strand

Man bietet Kamelsafaris an. Wir schauen uns das einmal an, stellen aber fest, dass diese “Safari” nur ca. 15 min dauert und beschließen, dass es nicht lohnt.

Dromedar

Mario hat Pause.

Fataga

In diesem wunderschönen Bergdorf verbringen wir eine ganze Weile und genießen kanarische Küche mit toller Aussicht.

Restaurant in Fataga

Lecker Essen mit grandiosem Blick von der Terrasse

Gasse in Fataga

Eine der vielen schmalen Gassen in Fataga. Wir bestaunen die offensichtlichen Fahrkünste der Einwohner.

San Bartholomé

Weiter geht es heute bis auf 900m. Hier liegt das schöne Dorf San Bartholomé. Wir laufen die gut ausgeschilderten Sehenswürdigkeiten ab und lassen uns begeistern von der fanstastischen Aussicht.

San Bartholomé

Hübsche Häuser und sehr steile Gassen

Bergwelt um San Bartholomé

Um die Dörfer herum ist es grün, aber es muss alles bewässert werden. Die Berge wurden vor 150 Jahren abgeholzt.

Ein Kommentar zu “Ab in den Süden (Teil 2)”

  • Georg schrub am 21. September 2014 um 22:39 Uhr

    Wirklich schöne Urlaubsfotos =)
    Ich freue mich schon einen ausführlichen Bericht von euch zu hören. Bis bald und viele grüße

my 2 cents